Ed's Diner

An original highway diner in America´s mid-west, this is how it looks like, right? But, we are still in Soho, London´s funky heart, at one of the earliest diners of Ed’s restaurant chain, that really looks like copied and pasted to the streets of my second home town. 
I found the first of these cute restaurants somewhere in a side streets, I really don’t remember where. First I passed by, but after just two seconds I went back and stood in front of one of Ed’s Diners. I immediately grabbed one of their little cards and when I was at home I started googling. Now I know that they opened their first restaurant in November 1987, so it’s really original and I also had to read their menu about five times. 
And just a few days later, I really had dinner there with my friends and it was so good! (more about later..)
It is all so cute and perfect there and when I found out, that all the money put in the mini-jukeboxes goes to charity, I was like on cloud seven. Sadly, I can’t eat there so much, to be vegetarian is not the best condition to go to a diner…
I wore my new darling, the red blazer with jeans and a white blouse, to make it absolutely perfect I would have needed some vintage roller skates, but my Ash sneakers also fitted very well. 
So, being already back in Vienna right now, trying to cuddle all my friends again and have so many things to organize, that I have a separate to-do-list for every single day. So, I am going down in my work, but there will come so many awesome new experiences, I am already going nuts for it! 
See you, my Loves! 

Im Mittleren Westen in Amerika in einem Diner neben dem Highway, so sieht es doch aus, oder? Aber wir sind immer noch mitten in London, in Soho, im ältesten Restaurant der Ed’s Diner Kette, die alle aussehen, als hätte man sie mit Photoshop in die Straßen meiner zweiten Heimat hineinkopiert.
Ich habe diese süßen Restaurants zum ersten Mal zufällig irgendwo in einer Seitenstraße gefunden, ich weiß leider nicht mehr genau wo. Zuerst bin ich ganz normal dran vorbei gegangen, doch schon zwei Sekunden später bin ich zurück und stand vor einem der Ed’s Diner. Ich habe mir sofort ihre Visitenkarte geschnappt und zuhause gleich angefangen zu googeln. Ihr erstes Lokal in London gibt es seit November 1987, also es ist wirklich schon original, das Menü habe ich ungefähr fünf Mal gelesen. 
Und ein paar Tage später ging ich dann endlich mit meinen Freunden dort Abendessen und es war so gut! (später mehr dazu…)
Es ist dort so schön und perfekt und als ich auch noch herausgefunden habe, dass alles Geld, das man in die Mini-Jukeboxen wirft, für einen guten Zweck gespendet wird, war ich quasi auf Wolke sieben. Leider gibt es auf ihrem Menü nicht so viel was ich essen kann, als Vegetarier hat man es nicht immer leicht…
Ich hatte meinen neuen Liebling an, meinen roten Blazer mit Jeans und einer weißen Bluse, perfekt wäre es mit Vintage Rollschuhen gewesen, doch meine Ash Sneakers passen auch ganz gut. 
Im Moment bin ich schon wieder seit 2 Tagen in Wien und versuche all meine Freunde so schnell wie möglich zu kuscheln. Es gibt noch so viele Sachen zu organisieren, ich habe für jeden Tag eine eigene To-Do-Liste… Ich werde also meine Arbeit machen, aber es werden damit so viele neue Erfahrungen und Erinnerungen kommen, dass ich schon voller Vorfreude bin!
Man sieht sich, meine Lieben!

Ed's Easy Diner
12 Moor St, Old Compton Street
Soho,
 London

http://www.edseasydiner.com

Blazer: Twins Diverse (here)
Shirt: Cos
Jeans: Review (here)
Shoes: Ash (here)
Bag: Burberry
Nail Polish: Essie