Restaurant Tip: Teahouse in Berlin

IMG_8531.JPG

Berlin, Berlin, Berlin. Eine Stadt die wirklich nie schläft, auch um drei Uhr morgens nicht. Ich liebe Berlin, es ist so anders als alle anderen Städte dieser Welt und doch so gleich. Ich bin hier wegen einem Kurs, eine Art Workshop auf der Esmod, Modeuniversität Berlin, den ich bereits lieben gelernt habe. 
Doch diese Stadt hat so viel mehr für mich zu bieten als nur eine Schule, jede Menge Museen, Parks, Sehenswürdigkeiten und kulinarische Verstecke. Wie zum Beispiel das Chén Chè, ein kleines entzückenden Restaurant bei den Hakischen Höfen in einem Hinterhof. 

Nicht nur die Lage ist perfekt, verlässt man den Hinterhof kann man überall kleine Boutiquen besuchen, sondern auch das Ambiente beeindruckt und vor Allem der Geschmack. Auch wenn meine Gemüsesuppe etwas scharf war, war sie ein Highlight des Tages, dazu ein Chén Chè Xin Chào, ein nach Familienrezept gemixter Saft aus Limette, Tee und Blaubeeren.
Mitten im Lokal gab es einen Vogelkäfig, mit etwa zehn zuckersüßen Vögelchen die das Lokal mit fröhlichem Gezwitscher erfüllten und auch die Goldfische zeigten sich ein zwei Mal.  

Mein Kleid, das ich bereits vor geschätzten fünf Jahren gekauft habe und mit mittlerweile knapp zu klein ist, passt perfekt zu einfachen Tagen an denen man viel spaziert und einkauft, also perfekt für heute. Die Tasche haben mir meine Eltern vor einiger Zeit aus Paris mitgebracht, anfangs fand ich sie nicht schön, doch nach kurzer Zeit war sie bereits eine meiner Lieblingstaschen! Und dann natürlich meine Mäuschen, derzeit meine absoluten Favoriten in Sachen Ballerinas. Sie sind luftig, dank der vielen kleinen Löcher, wahnsinnig bequem und vor allem zuckersüß! 

 

Dress: Donna Karan New York  
Bag: Hervé Chapelier Paris
Shoes: Marc by Marc Jacobs
Nail Polish: Chanel "Lotus Rouge"